Wintersonnenwende

 

Das zweite Jahreskreisfest

Die längste Nacht des Jahres: von 21.12. auf 22.12.

 

Alban Arthuan (keltisch bedeutet: das Licht Arthurs)

Jul-oder Jol-Fest, Julnacht (nordisch)

Mutternacht

MODRANECHT (althochdeutsch)

Modhro-Fest (=Mutter-Fest)

Weihnacht  (Weihe-Nacht)

Thomasnacht

=Sonnenfest

21.12. in der Tiefe der längsten Nacht wird das Licht wiedergeboren

22.12. erfolgt Stillstand und Einheit

23.12. Tag der Dualität und Fruchtbarkeit

24.12. vollzieht sich die endgültige Wende

 

Themen: Einkehr, Stille, Weihung, Segnung für das, was kommt

Reinigung und Vorbereitung, Ballast loslassen damit man gut den neuen Jahreszyklus beginnt

Wiederaufstieg des Lichts, wiederkehrende Sonne

Die Nächte werden wieder kürzer, die Tage und somit das Licht länger

(Wieder-)Geburt des Kindes,  des Kindes der Götter, des Jahreskreiskönigs.

Ein neuer Zyklus beginnt, der alte endet =Abschluss und Neubeginn, Übergang

 

Die neu geborene (Licht-)kraft  für das  beginnende Jahr bewusst annehmen,  in sich aufnehmen, verwurzeln und dann (daran) zu wachsen. Schritt für Schritt im Jahreskreis, alles zu seiner Zeit.

 

Mögliche Fragestellung für eine schamanische Reise oder Meditation:

Was will von/aus  mir geboren werden, welches Talent, welche Kraft  will ans Licht?

 

Mögliche Aussage für das Feuerritual:

Ich erkläre hiermit die Absicht, mich jetzt für das Licht/ das Talent/ der Kraft des kommenden Lebensjahres und Jahreskreis zu öffnen und es an zu nehmen. 

Jahreskreisfest: Wintersonnwende

Termin/e:                      21.12.18

Beginn/Dauer:             17:30 Uhr -21 Uhr  (ca. 3,5 Std)

Beitrag pro Person 49€      

Gruppenseminar ab 5 Teilnehmer

"Kontakt/Teilnahmebedingungen/Anmeldung"

 

Einzeltermine sind nach Vereinbarung möglich. 

Die Kosten der Einzeltermine richten sich nach dem (Zeit-)Aufwand. 

60min 60€  (pro Minute 1€)